Was ist ein Barcamp?

Barcamps sind die perfekte Methode, um junge Menschen direkt einzubeziehen, sowie ihre Meinungen und Bedürfnisse zu entdecken. Bei einem Barcamp werden die Jugendlichen selbst aktiv. Jugendliche tauschen sich im Barcamp aus und bestimmen eigenständig, worüber sie reden wollen. Zu Beginn werden Themen gesammelt und demokratisch abgestimmt. Diese werden später in Kleingruppen diskutiert. Die Diskussionen finden in verschiedenen Räumen je nach Themenschwerpunkt statt, in so genannten „Sessions“.
Die Jugendlichen können die Sessions nach ihrem Belieben wechseln.Alle Ergebnisse und Diskussionen der Sessions werden online mitgeschrieben. So wissen alle Teilnehmenden, was in den einzelnen Kleingruppen passiert und auch Außenstehende können die Ergebnisse online verfolgen. Der Einsatz von sozialen Medien, Hashtags, Onlinetools, Etherpads etc. ist daher fester Bestandteil der Veranstaltung. Durch den Einsatz der digitalen Medien können wir zum einen den Ablauf des Barcamps sicherstellen, zum anderen fördern wir damit den verantwortungsvollen Umgang mit sozialen Medien.
Am Ende jeder Session müssen sich die Teilnehmenden auf drei Standpunkte einigen, das heißt, sie müssen gemeinsam einen Kompromiss aushandeln.
Die Barcamps werden analog von einem Graphic Recorder begleitet, er hält die Ergebnisse zusätzlich zeichnerisch fest. So können die demokratischen Prozesse durch Methoden der kulturellen Bildung verinnerlicht werden.