Sagenhaftes Thüringen 2022

Das zweite Malbuch zum Thüringer Kulturpass

Zusammen mit Künstlerin Janin Pisarek und KiKA-Moderator Tim Gailus ist 2022 schon das zweite Kulturpass Malbuch voller märchenhafter Zeichnungen entstanden. Alle Teilnehmenden des Thüringer Kulturpasses, die ihren vollständig abgestempelten Pass an die LKJ Thüringen e.V. absenden, erhalten eines der auf 1000 Stück limitierten Bücher.

 

Wir nehmen euch mit auf eine sagenhafte Reise durch die Thüringer Kulturlandschaft. Ausgewählte Museen öffnen für euch ihre Türen und Fenster und erlauben euch so einen einmaligen Blick auf eine vielfältige Sagenwelt. 

 

Dieses Malbuch ist in Zusammenarbeit mit dem GlockenStadtMuseum Apolda, dem Stadtmuseum Jena, dem Museum für Stadtgeschichte in Neustadt an der Orla, dem Stadtmuseum in der Beschußanstalt Zella-Mehlis, dem Stadtmuseum Weimar im Bertuchhaus und dem Stadtmuseum "Klötznersches Haus" Eisenberg entstanden.

Alle Tonaufnahmen findet ihr hier.


Stadtmuseum Weimar

Die Ilmnixe

Nur einen Katzensprung vom Stadtmuseum Weimar entfernt, zwischen Webicht und Park an der Ilm, soll sich Sonderbares zugetragen haben. Wer schon einmal entlang des Flusses spazieren gegangen ist, mag einen grünen Schimmer am Ufer wahrgenommen haben. Alle anderen möchten wir ausdrücklich davor warnen, nach diesem Ort zu suchen …

→ Die Ilmnixe

Ton: Tim Gailus

Text: Anne Kalies

 

Besucht das Stadtmuseum Weimar auch online.


GlockenStadtMuseum Apolda

Die Lindwürmer

Wer den slawischen Namen Scetin, "Ort am Ende eines Grabens", hört, mag an vielerlei Dinge denken – an neblige Hügel etwa und all die Geheimnisse, die dort verborgen sind. Dieser sagenhafte Ort liegt am höchsten Punkt der Glockenstadt Apolda. Dort, wo man den Ortsteil Schöten – so der heutige Name – findet, sollen einst zwei Lindwürmer in den Sümpfen gehaust haben …

→ Die Lindwürmer

Ton: Tim Gailus

Text: Anne Kalies

 

Besucht das GlockenStadtMuseum auch online.


Stadtmuseum "Klötznersches Haus" Eisenberg

Die Geisterhochzeit

Manch einer mag es mit der Furcht zu tun bekommen, sobald vom Geisterdorf Scortowe die Rede ist. Ganz in der Nähe von Eisenberg soll es gelegen haben – so erzählt man sich –und unter tragischen Umständen untergegangen sein. Heute werdet ihr keine Spur mehr des Dorfes finden.Einst konnte es jedoch in gewissen Nächten passieren, dass …

→ Die Geisterhochzeit

Ton: Tim Gailus

Text: Anne Kalies

 

Besucht das Stadtmuseum "Klötznersches Haus" auch online.


Stadtmuseum Jena

Der Riesenfinger

Einst, so erzählt man sich, lebten Menschen und Riesen Seite an Seite im Thüringer Land. Noch heute wissen viele Regionen von der ein oder anderen Geschichte zu berichten: Dort, wo man nun die Stadt Jena findet, soll sich vor einigen Jahrhunderten gar Gewaltiges zugetragen haben …

→ Der Riesenfinger

Ton: Tim Gailus

Text: Anne Kalies

 

Besucht das Stadtmuseum Jena auch online.


Stadtmuseum in der Beschußanstalt Zella-Mehlis

Die tanzenden Jungfrauen

Tief in den Wäldern Thüringens erzählt man sich von schaurigen Frühlingsnächten und gespenstischen Erscheinungen. Hier, ganz in der Nähe der Stadt Zella-Mehlis, liegt der Ruppberg. Ihm wird nachgesagt, einst Schauplatz so manch geheimnisvoller Begegnung gewesen zu sein …

→ Die tanzenden Jungfrauen

Ton: Tim Gailus

Text: Anne Kalies

 

Besucht das Stadtmuseum in der Beschußanstalt Zella-Mehlis auch online.


Museum für Stadtgeschichte Neustadt an der Orla

Die Kröte im Brotlaib

In früheren Zeiten prägte die Annahme, Kröten könnten mit dem Teufel unter einer Decke stecken, vielerorts die Vorstellungen der Menschen. Den Tieren wurde gar nachgesagt, sie würden jedem Unglück bringen, dem sie erschienen …

→ Die Kröte auf dem Brotlaib

Ton: Tim Gailus

Text: Anne Kalies

 

Besucht das Museum für Stadtgeschichte Neustadt an der Orla auch online.