Bundesweite Fördermöglichkeiten

Fördermittelübersicht

Institution Frist in 2019 Sparten Förderhöhe
Aktion Mensch: Inklusion einfach machen fortlaufend Inklusion und Partizipation bis zu max. 50.000 Euro
Amadeu Antonio Stiftung 31. Juli Demokratiebildung bis zu 2.500 Euro
Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien: Modellprojekte Kulturelle Bildung 30. September kulturell-künstlerischen Vermittlungsarbeit und Integration min. 50.000 Euro bis zu max. 300.000 Euro
Deutsche Bank Stiftung: Allgemeine Projektförderung fortlaufend Soziokultur  
Deutsches Kinderhilfswerk: Ernährungsfonds des Deutschen Kinderhilfswerkes fortlaufend Partizipation und Kinderrechte bis zu max. 5.000 Euro
Deutsche Telekom Stiftung: "Ich kann was" 06. Mai Kulturelle Bildung, Medien  
Engagement global: Förderprogramm Entwicklungspolitische Bildung 31. Oktober Informations- und Bildungsarbeit bis zu max. 10.000 Euro
Engagement global: Förderung für kleine Projekte der entwicklungspolitischen Informations- und Bildungsarbeit Sechs Wochen vor Projektbeginn Nachhaltigkeit und Globale Entwicklung bis zu max. 2.000 Euro
Fonds Soziokultur: Allgemeine Projektförderung 2. Mai und 2. November Soziokultur und Breitenkultur max. 30.000 Euro
Fonds Soziokultur: Der Jugend eine Chance 02. November Soziokultur bis zu max. 2.000 Euro
GLS Treuhand e.V. fortlaufend Demokratieförderung, Soziokultur bis zu max. 5.000 Euro
innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft 31. Juli Nachhaltigkeit, Kulturelle Bildung bis zu max. 5.000 Euro
Kulturstiftung des Bundes: Allgemeine Projektförderung 31. Juli Alle künstlerischen Sparten min. 50.000 Euro bis max. 250.000 €
Liz-Mohn Kultur- und Musikstiftung Mitte Oktober Kulturelle Bildung, Musik bis zu max. 7.500 Euro
PWC Stiftung: Projektförderung 1. September darstellende und bildende Kunst, Musik, Literatur und Wirtschaftsbildung bis zu max. 200.000 Euro
Robert Bosch Stiftung: Mitgestalten - Muslimische Frauen engagieren sich 31. Mai Geflüchtetenarbeit min. 5.000 Euro bis zu max. 30.000 Euro
Robert Bosch Stiftung / Stiftung Mitarbeit: „Werkstatt Vielfalt“ 13. September Interkultur, Chancengleichheit bis zu 7.000 Euro
Rudolf Augstein Stiftung: Kunstförderung 1. August Journalismus, Soziales und Kunst  
Stiftung Deutsche Jugendmarke: Allgemeine Projektförderung 24. September Kinder- und Jugendhilfe max. 200.000 Euro


Weitere Informationen zu den Fördermöglichkeiten:

Aktion Mensch: Inklusion einfach machen

  • Bewerbungsfristen: fortlaufend übers ganze Jahr
  • Antragssumme: Förderung bis maximal 50.000 €

Mit einem neuen Förderangebot unter dem Titel „Inklusion einfach machen“ möchte die Aktion Mensch freie gemeinnützige Organisationen dazu motivieren, neue und inklusive Projekte zu starten. Das Besondere dabei: Für eine Förderung von bis zu 50.000 Euro benötigen die Projekt-Partner nur fünf Prozent Eigenmittel. 

Weitere Informationen: https://www.aktion-mensch.de/foerderung/foerderprogramme/inklusioneinfachmachen

Zurück zur Übersicht.


Amadeu Antonio Stiftung

  • Bewerbungsschluss: 30. Juni und 31. Dezember eines jeden Jahres

Über Anträge bis zu einer Summe von 2.500 Euro wird laufend von einem kleinen Gremium entschieden. Über alle anderen Anträge wird zweimal jährlich entschieden.

Das Ziel der Stiftung ist es, eine zivile Gesellschaft zu fördern, die antidemokratischen Tendenzen entschieden entgegentritt. Dafür unterstützt sie Projekte und Initiativen, die sich für eine demokratische Zivilgesellschaft engagieren, für Minderheitenschutz und die Menschenrechte eintreten und sich aktiv gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus einsetzen.

Die Amadeu Antonio Stiftung hilft nicht nur finanziell. Die Projekte und Initiativen zu ermutigen, ihre Eigeninitiative zu stärken und sie mit Partnerinnen und Partnern vor Ort zu vernetzen, ist die wichtigste Aufgabe der Stiftung.

Die Stiftung födert Projekte und Initiativen, die:

  • sich deutlich gegen Antisemitismus und Rassismus positionieren
  • sich für Menschenrechte und Minderheitenschutz engagieren
  • sich mit den gesellschaftlichen Ursachen und Folgen von Antisemitismus offensiv auseinandersetzen
  • eine demokratische Kultur Gegenkultur zum rechten Mainstream aufbauen
  • eher langfristig und auf Prozess angelegt sind
  • Partnerschaften in der Kommune suchen, so z. B: mit Schule, Verwaltung, Polizei, lokalen Unternehmen und Kirchengemeinden
  • in verschiedenen Lebensbereichen ansetzen (z. B. Jugendarbeit, Kommunalpolitik, Sport und Kultur) und verschiedene Altersgruppen ansprechen (Schule, Übergang Schule – Beruf, Arbeitswelt)
  • interkulturelle Partnerschaften ermöglichen und fördern

Beantragt werden kann eine Kofinanzierung von Personalkosten und Honoraren, Reisekosten und Sachmittel.

Weitere Informationen sind hier zu finden.

Die Förderkriterien der Amadeu Antonio Stiftung sowie Hinweise für den Antragsteller können Sie hier als pdf-Datei downloaden.

Zurück zur Übersicht.


Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien: Modellprojekte Kulturelle Bildung

  • Bewerbungsfrist: 30. September 2019
  • Antragssumme: in der Regel max. 75 % der Projektgesamtkosten, von 50.000 Euro bis 300.000 Euro

Die Kulturstaatsministerin fördert modellhafte Projekte, mit denen Kultureinrichtungen die Diversität bei Personal, Programm und Publikum sowie die kulturelle Vermittlung und Bildung weiter stärken. Ziel ist es, künftig mehr Menschen zu erreichen, die bisher kaum oder gar keine kulturellen Angebote nutzen.

Damit setzt die Staatsministerin für Kultur und Medien die im Koalitionsvertrag verankerten Ziele um: "Die vom Bund geförderten Kultureinrichtungen sollen das Ziel umfassender kultureller Teilhabe als Kern- und Querschnittsaufgabe in der Organisationsstruktur verankern und nach Möglichkeit in den Bereichen Gremien und Personal, Ansprache des Publikums, Programmgestaltung und Zugänglichkeit ihrer Angebote berücksichtigen."

Kultureinrichtungen und Gedenkstätten sollen somit mehr denn je auch Bildungs- und Vermittlungseinrichtungen sein. Gefragt sind daher neue Ideen, um vor allem Menschen anzusprechen, die bislang nicht zum traditionellen Publikum der Kultureinrichtungen gehören. Das betrifft Kinder und Jugendliche ebenso wie Erwachsene und Senioren - und zwar ganz unabhängig davon, ob sie auf eine Zuwanderergeschichte zurückblicken oder nicht.

Weitere Informationen unter: https://www.bundesregierung.de/breg-de/bundesregierung/staatsministerin-fuer-kultur-und-medien/kultur/kulturelle-bildung/modellprojekte-foerdern/modellprojekte-kulturelle-bildung-481804

Zurück zur Übersicht.


Deutsche Bank Stiftung: Allgemeine Projektförderung

Die Deutsche Bank Stiftung zielt mit ihren Aktivitäten auf die Entwicklung und nachhaltige Stärkung von Potentialen insbesondere junger Menschen. Sie initiiert und unterstützt Projekte, die diesen neue Erfahrungsräume eröffnen und sie dazu befähigen, ihre individuellen Begabungen zu entfalten. Ebenso ermutigt sie den künstlerischen Nachwuchs, neue Wege auszuprobieren und professionelle Fähigkeiten weiter auszubauen. Sie trägt mit zahlreichen Projekten zur Integration von Immigrantinnen und Immigranten bei und stärkt die Chancengerechtigkeit für benachteiligte Gesellschaftsgruppen. Nicht zuletzt fördert die Stiftung das vielfältige kulturelle Leben in Deutschland.

Grundsätzlich ausgeschlossen von einer Förderung sind:

  • Sportprojekte und -veranstaltungen
  • Einzelfallhilfen, Einzelfall- oder Individualstipendien
  • Veröffentlichungen (Print, Audio, Film/Video oder elektronisch)
  • Baumaßnahmen (Architektur, Neubau, Sanierung, Denkmalpflege)
  • Veranstaltungen (Ausstellungen, Studien- oder Klassenfahrten, Ferienfreizeiten, etc.)

Weitere Informationen unter: https://www.deutsche-bank-stiftung.de/foerderantrag/

Zurück zur Übersicht.


Deutsches Kinderhilfswerk: Ernährungsfonds des Deutschen Kinderhilfswerkes

  • Bewerbungsfristen: fortlaufend übers ganze Jahr
  • Antragssumme: Förderung bis maximal 5.000 €

Das Deutsche Kinderhilfswerk fördert aus Spendenmitteln Projekte zur Verbesserung der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen. Die Mitwirkung der Kinder und Jugendlichen steht dabei im Vordergrund. Gefördert werden Projekte von Kindern und Jugendlichen (mit Unterstützung einer volljährigen Person), Vereine (auch Fördervereine von Schulen) und Bürgerinitiativen. Nicht gefördert werden: Gebietskörperschaften, öffentliche Träger (Schulen), GmbHs.

Weitere Informationen: https://www.dkhw-foerderdatenbank.de/sonderfonds/ernaehrungsprojekte-des-deutschen-kinderhilfswerkes-ev.html

Zurück zur Übersicht.


Deutsche Telekom Stiftung: "Ich kann was!"

  • Bewerbungsfrist: 06. Mai 2019

Mit der bundesweiten Initiative Ich kann was! unterstützt die Deutsche Telekom Stiftung Projekte und Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Ziel ist es, insbesondere jungen Menschen aus benachteiligtem Umfeld Kompetenzen zu vermitteln, die es ihnen ermöglichen, selbstbestimmt und aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und die eigene Zukunft gut und erfolgreich zu gestalten.

Unter dem Motto „Kompetenzen für die digitale Welt" werden verstärkt Projekte unterstützt, die einen kreativen und zugleich kritischen Umgang mit Medien und der digitalen Welt fördern sowie die souveräne Nutzung digitaler Werkzeuge handlungsorientiert und spielerisch vermitteln.

Weitere Informationen unter: https://www.telekom-stiftung.de/projekte/ich-kann-was

Zurück zur Übersicht.


Engagement global: Förderprogramm Entwicklungspolitische Bildung

  • Bewerbungsfristen: 31. Oktober 2019
  • Antragssumme: bis maximal 10.000 €

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) unterstützt die entwicklungspolitische Informations- und Bildungsarbeit.

Gefördert werden Projekte im Inland, darunter:

  • Seminare und Tagungen,
  • Unterrichtseinheiten und Projekttage,
  • Kampagnen,
  • Ausstellungen,
  • entwicklungspolitisches Theater oder
  • andere Formen innovativer Bildungsarbeit

Weitere Informationen: https://feb.engagement-global.de/antragstellung.html

Zurück zur Übersicht.


Engagement global: Förderung für kleine Projekte der entwicklungspolitischen Informations- und Bildungsarbeit

  • Bewerbungsfristen: Sechs Wochen vor Projektbeginn
  • Antragssumme: Förderung bis maximal 2.000 €

Planen Sie eine Aktion zum Thema Handy-Recycling? Oder möchten Sie einen Fair Trade-Workshop organisieren? Für Ihr Projekt können Sie finanzielle Unterstützung beantragen, wenn es um entwicklungspolitische Informations- und Bildungsarbeit geht.

Globale Zusammenhänge erschließen sich am besten durch eigenes Erleben. Der Blick auf die Wasserversorgung weltweit bei einem Schulprojekt oder die Gesprächsrunde mit Auszubildenden über Arbeitsschutz und Arbeitsrecht in Indien vermitteln den Lernenden auf lebendige Weise, dass entwicklungspolitische Fragen auch die eigene Lebenswirklichkeit berühren.

Weitere Informationen: https://www.engagement-global.de/agp-aktionsgruppenprogramm.html

Zurück zur Übersicht.


Fonds Soziokultur: Allgemeine Projektförderung

  • Bewerbungsfristen: 2. Mai und 2. November eines jeden Jahres
  • Antragssumme: in der Regel max. 50 % der Projektgesamtkosten, jedoch max. 26.000 Euro

Der Fonds Soziokultur fördert zeitlich befristete Projekte, in denen neue Angebots- und Aktionsformen erprobt werden. Die Vorhaben sollen Modellcharakter besitzen und beispielhaft sein für andere sozio-kulturelle Akteure und Einrichtungen. Ob neue Formen der Bürgerbeteiligung oder künstlerische Impulse im Stadtteil, die Beschäftigung mit der eigenen Geschichte oder Fragen von Integration, Theater, Medien, Pop oder Punk, Interkultur und Inklusion, Ökologie oder Ökonomie. Der soziokulturellen Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Es können auch größere Projekte unterstützt werden, die aufgrund ihrer Konzeption und ihres Umfanges eine längerfristige (mehrjährige) Zeitplanung erfordern. Die Förderung des Fonds ist dabei nicht nur auf die Durchführungsphase des Projektes begrenzt, sondern kann auch die Phase der Konzeptentwicklung einbeziehen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Zurück zur Übersicht.


Fonds Soziokultur: Der Jugend eine Chance!

  • Bewerbungsfrist: 02.05.2019 & 02.11.2019
  • Antragssumme: in der Regel max. 70% der Projektgesamtkosten, jedoch max. 2.000 €

Engagement ist auch in der Soziokultur keine Selbstverständlichkeit, sondern bedarf einer besonderen Motivation und Unterstützung. Das gilt insbesondere für junge Menschen, die erste persönliche Erfahrungen mit Kunst und Kultur sammeln wollen und dabei viele – vor allem auch finanzielle Hürden - überwinden müssen. Mit seinem Förderprogramm für junge Initiativen will der Fonds Soziokultur Jugendlichen zwischen 18 und 25 Jahren die Möglichkeit geben, eigene Projektideen im soziokulturellen Praxisfeld zu entwickeln und umzusetzen. Es hat den Anspruch, die kreativen Potentiale junger Menschen zu wecken und zu fördern. Ziel ist dabei, Jugendliche zum (längerfristigen) Engagement im soziokulturellen Praxisfeld zu ermutigen.

Unterstützt werden kleine, experimentierfreudige Kulturprojekte mit einem konkreten Themenbezug und mit einer zeitlichen Begrenzung. Ob ein Videoprojekt zur Migration im Stadtteil, ein Hip-Hop-Event, eine Fotoausstellung zum Wandel eines Dorfes oder eine Projekt von Jugendlichen mit Medienkünstlern ... der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Offenheit ist gefragt, Freude am Gestalten, Neugierde und die Bereitschaft, sich auf unbekanntes Terrain zu begeben.

Weitere Informationen unter: https://www.fonds-soziokultur.de/foerderung/foerderprogramme/der-jugend-eine-chance.html

Zurück zur Übersicht.


GLS Treuhand e.V.: Allgemeine Projektförderung

  • Antragssumme: zwischen 1.000 € bis 5.000 €

Die GLS Treuhand e.V., 1961 gegründet, fördert gemeinnützige Vorhaben für eine aktive, demokratische und offene Gesellschaft. Sie ermutigt Menschen und Gruppen, die Freiheit des Individuums, eine gleichberechtigte Teilhabe und solidarisches, nachhaltiges Handeln als Leitfaden ihrer Entwicklungsrichtung zu nutzen. Sie unterstützt die freie Entfaltung menschlicher Fähigkeiten, die Stärkung der Persönlichkeit und die Wahrnehmung von Verantwortung für sich und andere.

Weitere Informationen unter: https://www.gls-treuhand.de/antragstellerinnen/antraege/

Zurück zur Übersicht.


innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft: Energie und Kultur

  • Bewerbungsfrist: 31.07.2019

Die innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft gGmbH ist die Unternehmensstiftung von innogy. Im Zentrum ihrer Förderaktivitäten und Kooperationen steht das Thema Energie und seine  gesellschaftliche Relevanz.

Durch ihre Arbeit will sie das gesamtgesellschaftliche Verständnis für dieses Thema erhöhen und dazu beitragen, das Energieversorgungssystem der Zukunft nachhaltig zu gestalten. Im Fokus der Förderung stehen drei Handlungsfelder: Energie und Bildung, Energie und Kultur und Energie und soziale Innovation.

Die Stiftung nimmt die Dimension der sozialen Nachhaltigkeit der Energiewende in den Fokus und versteht das „Energiesystem der Zukunft“ als Gemeinschaftsaufgabe, an der sich viele unterschiedliche Menschen beteiligen sollen. Vor allem Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene will sie befähigen, über die aktuellen Entwicklungen mit zu diskutieren und „energiemündig“ zu werden. Sie stiftet Diskussionen an und initiiert Prozesse, etwa anhand aktueller Studienergebnisse oder mit Hilfe innovativer Ideen und Projekte, und möchte dazu beitragen, dass der Wandel auch als kulturelle Aufgabe verstanden und mitgeprägt wird.

Weitere Informationen unter: https://innogy-stiftung.com/ueber-die-stiftung/foerderantraege/

Zurück zur Übersicht.


Kulturstiftung des Bundes: Allgemeine Projektförderung

  • Bewerbungsfristen: 31. Juli 2019
  • Antragssumme: in der Regel max. 80 % der Projektgesamtkosten, jedoch min. 50.000 Euro

Im Bereich Allgemeine Projektförderung können Kulturschaffende zwei Mal im Jahr Fördergelder für Projekte aus allen künstlerischen Sparten beantragen, für Bildende und Darstellende Kunst, Literatur, Musik, Tanz, Film, Fotografie, Architektur oder Neue Medien. Die Allgemeine Projektförderung der Kulturstiftung des Bundes zeichnet sich dadurch aus, dass sie nicht auf die Förderung einer bestimmten Sparte oder eines bestimmten Themas festgelegt ist. Es sind große, innovative Projekte im internationalen Kontext, die hier berücksichtigt werden können.

Bitte beachten Sie, dass in der Allgemeinen Projektförderung die Antragssumme mindestens 50.000€ beträgt und dass mindestens 20% an Eigen- und/oder Drittmitteln bei Antragsstellung gesichert sein müssen. Die Kulturstiftung des Bundes fördert in der Allgemeinen Projektförderung ausschließlich Projekte im internationalen Kontext.

Weitere Informationen unter: http://www.kulturstiftung-des-bundes.de/cms/de/foerderung/offen/

Zurück zur Übersicht.


Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung: Ideeninitative Kulturelle Vielfalt mit Musik

  • Bewerbungsfrist: Mitte Oktober (Ausschreibung wird im Mai veröffentlicht)
  • Antragssumme: max. 7.500€

Deutschlandweit sind jedes Jahr Institutionen, Vereine, Verbände, Stiftungen, Bildungseinrichtungen sowie Projektgemeinschaften, individuelle Initiativen etc. mit gemeinnütziger Zielsetzung eingeladen, musisch-kulturell orientierte Projekte für eine erfolgreiche Integration von Kindern und Jugendlichen zu entwickeln. Hierzu sollte Musik und/oder Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Literatur etc. zur Zielerreichung eingesetzt werden.

Gesucht sind:

  • Kreative, praktische Beispiele mit Vorbildfunktion, die das Miteinander und Verständnis füreinander fördern.
  • Projekte, die von mehreren Projektpartnern gemeinsam entwickelt und umgesetzt werden.
  • Projekte, die Teilnehmer an möglichst allen Projektphasen aktiv beteiligen.
  • Neue Projektideen oder etablierte Projekte mit neuen Akzenten.
  • Projekte mit einer Laufzeit von drei bis sechs Monaten. Projektbeginn muss zwischen Mitte November (NICHT vorher) bis Februar des Folgejahres erfolgen.

Weitere Informationen unter: http://www.kultur-und-musikstiftung.de/projekte/ideeninitiative-kulturelle-vielfalt-mit-musik

Zurück zur Übersicht.


PWC Stiftung: Projektförderung

  • Bewerbungsfristen: 1. September 2019

Die Stiftung fördert bundesweit Projekte der ästhetischen Kulturbildung im Bereich der darstellenden und bildenden Kunst, der Musik und der Literatur sowie der Neuen Medien, und der werteorientierten Wirtschaftsbildung für Kinder und Jugendliche. Ein besonderer Förderschwerpunkt der Stiftung sind Projekte, die auf die Verbindung von kultureller und ökonomischer Bildung abzielen. Bewerben können sich gemeinnützige Organisationen sowie Kultur- und Bildungseinrichtungen, deren Projektvorhaben sich durch ihre Konzeption und Kreativität, ihren Inhalt und vernetzte Denkansätze oder neuartige Vermittlungsformen auszeichnen.

Weitere Informationen: https://www.pwc-stiftung.de/projektfoerderung/

Zurück zur Übersicht.


Robert Bosch Stiftung: Mitgestalten - Muslimische Frauen engagieren sich

  • Bewerbungsfristen: fortlaufend übers ganze Jahr
  • Antragssumme: Förderung von 5.000 € bis maximal 30.000 €

Muslimische Frauen engagieren sich in Vereinen, Gemeinden und Familien und sind damit ein wichtiger Teil unserer Zivilgesellschaft. Sie leisten wertvolle Arbeit, die über die eigenen Gemeinschaften hinausgeht und gesellschaftlich relevante Themen aufgreift. Ihre Aktivitäten sind vielfältig, sie reichen von der Beteiligung an Debatten über Gleichstellung und Feminismus bis hin zur Unterstützung für Flüchtlinge. Damit sind sie Vorbilder und Multiplikatorinnen innerhalb und außerhalb muslimischer Gemeinden.

Weitere Informationen: https://www.bosch-stiftung.de/de/projekt/mitgestalten-muslimische-frauen-engagieren-sich/im-detail

Zurück zur Übersicht.


Robert Bosch Stiftung / Stiftung Mitarbeit: „Werkstatt Vielfalt“

  • Bewerbungsfrist der 14. Ausschreibungsrunde läuft vom 16. März bis 13. September 2019.
  • Fördersumme: bis zu 7.000 Euro

Die Projekte der „Werkstatt Vielfalt“ sind lokal oder stadtteilübergreifend angelegt. Das heißt, sie füllen ihre unmittelbare Nachbarschaft, ihre Gemeinde oder ihr Viertel mit Leben. Außerdem sind sie längerfristig ausgerichtet (6 bis 24 Monate).

Wird eine Projektidee in die „Werkstatt Vielfalt“ aufgenommen, erhält sie nicht nur eine finanzielle Förderung: Die Projektverantwortlichen holen sich bei einer Projektwerkstatt Tipps von Fachleuten, tauschen Erfahrungen aus und geben Anregungen zur Weiterentwicklung des Programms.

Inhaltlich kommen Projekte in Frage, die

  • das Miteinander junger Menschen (8-27 Jahre) mit anderen Jugendlichen oder Menschen fördern,
  • das Verständnis verschiedener gesellschaftlicher Gruppen füreinander vertiefen und die unterschiedlichen Interessen, Erfahrungen und Fähigkeiten für ein gemeinsames Vorhaben und Engagement nutzen oder
  • die Selbstwirksamkeit und aktive Teilhabe junger Menschen an ihrem Lebensumfeld unterstützen.

Weitere Informationen sind hier zu finden.

Die Programmbeschreibung kann hier herunter geladen werden.

Zurück zur Übersicht.


Rudolf Augstein Stiftung: Kunstförderung

  • Bewerbungsfristen: 01. August 2019

Experimente wagen und Außergewöhnliches ermöglichen – diesem Motto folgt die Rudolf Augstein Stiftung im künstlerischen Bereich. Gefördert werden zeitgenössische Kunst- und Kulturprojekte aller Sparten, bundesweit. Antragsberechtigt sind sowohl gemeinnützige Organisationen als auch einzelne Künstler*innen. Zentrales Auswahlkriterium ist die künstlerische Qualität.

Weitere Informationen unter: http://www.rudolf-augstein-stiftung.de/augsteinstiftung/home.nsf/Navigation/4102CD13ED9A27D3C1257085002BD914?OpenDocument

Zurück zur Übersicht.


Stiftung Deutsche Jugendmarke: Allgemeine Projektförderung

  • Bewerbungsfristen: 24. Septmber 2019
  • Antragssumme: max. 200.000 Euro

Die Stiftung Deutsche Jugendmarke unterstützt Vorhaben anerkannter freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe mit überregionaler oder bundesweiter bzw. modellhafter und innovativer Bedeutung mit bis zu 200.000 EUR.

Weitere Informationen unter: http://www.jugendmarke.de/index.php?id=10 

Zurück zur Übersicht.