Corona-Hilfen für den Kulturbereich (Stand 29.05.2020)

Landesweite Förderung | ab 01. Juni 2020 | Kulturstiftung Thüringen
Sonderstipendienprogramm „Resilienzen“ für Künstlerinnen und Künstler in Thüringen

Das Programm richtet sich an freischaffende Künstlerinnen und Künstler mit Hauptwohnsitz in Thüringen und beinhaltet 30 Stipendien in Höhe von je 3.000 Euro. Mit der Ausschreibung möchte die Kulturstiftung Kulturschaffende ermutigen, sich in ihrer künstlerischen Arbeit mit den durch die Corona-Pandemie veränderten individuellen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen sowie deren Bewältigung, auseinanderzusetzen.

→ Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Thüringer Staatskanzlei.

 

Bundesweite Förderung | seit 06. Mai 2020 | Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. und Bundesbeauftragte für Kultur und Medien
NEUSTART. Sofortprogramm für Corona-bedingte Investitionen in Kultureinrichtungen

10 Millionen Euro Fördermittel können zur Vermeidung von Infektionsrisiken ausgegeben werden. Gefördert werden im Rahmen des Sonderprogramms Investitionen zwischen 10.000 und 50.000 Euro.

Ziel des Programms ist es, in Zeiten der Corona-Krise die Zugänglichkeit von Kultureinrichtungen und deren Vermittlungsangeboten zu sichern.

Zur Unterstützung von Kultureinrichtungen bei Umbau- und Ausstattungsmaßnahmen zur Reduzierung der weiteren Ausbreitung der Covid-19-Pandemie und Schaffung der Voraussetzungen für den Betrieb nach den behördlichen pandemiebedingten Schließungen stellt die BKM im Jahr 2020 einmalig bis zu 10 Millionen Euro Fördermittel zur Verfügung.

Antragsberechtigt sind die Rechtsträger bedeutsamer, öffentlich zugänglicher, gemeinnütziger oder staatlicher und kommunaler Kultureinrichtungen, insbesondere kleine und mittelgroße

a) Museen, Ausstellungshallen und Gedenkstätten
b) Veranstaltungsorte für Konzert- und Theateraufführungen sowie
c) soziokulturelle Zentren und Kulturhäuser.

Nicht berücksichtigt werden:

Kultureinrichtungen mit einem jährlichen Budget (Plan 2020) von mehr als 

a) 7,5 Mio. € für Museen, Ausstellungshallen und Gedenkstätten
b) 20 Mio. € für Veranstaltungsorte für Konzert- und Theateraufführungen
c) 2 Mio. € für soziokulturelle Zentren und Kulturhäuser sowie

Kunst-/Musik-/Volkshochschulen, Bibliotheken/Archive, sonstige Bildungseinrichtungen; Kinos, Rundfunk- und Fernsehanstalten; Kirchen; Musikclubs sowie gewerbliche Betriebe der Kulturwirtschaft

Fördergrundsätze:
https://www.soziokultur.de/wp-content/uploads/2020/04/Neustart.Kultur_Fördergrundsätze_veröffentlicht.pdf

Antragsstellung über die Webseite des Bundesverbands Soziokultur unter:
https://antrag.soziokultur.de/neustart/

Weitere Informationen:
https://www.bundesregierung.de/breg-de/bundesregierung/staatsministerin-fuer-kultur-und-medien/programm-neustart-1749592

https://www.soziokultur.de/pressemitteilung-zum-investitionsprogramm-neustart-sofortprogramm-fuer-corona-bedingte-investitionen-in-kultureinrichtungen/

 
Thüringenweite Hilfe | seit 15. April 2020 | GFAW – Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung des Freistaats Thüringen mbH
Corona - "Soforthilfeprogramm gemeinnützige Einrichtungen und Organisationen"

Gegenstand der Billigkeitsleistung sind Finanzhilfen zur Bewältigung oder Minderung von finanziellen Notlagen infolge der Auswirkungen der Corona-Pandemie 2020, welche daraus resultieren, dass die fortlaufenden Einnahmen (dazu gehören auch Beiträge, Fördermittel u.ä.) nicht ausreichen, um die Verbindlichkeiten in den nächsten drei Monaten zu decken.

Die Höhe der Billigkeitsleistung ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten pro Unternehmen, wobei die Anzahl aller Beschäftigten des Unternehmens (Vollzeitäquivalente) maßgeblich ist. Neben den angestellten Beschäftigten werden Auszubildende sowie geringfügig Beschäftigte (Minijobber) über die jeweiligen Stundenanteile ebenfalls berücksichtigt. Einrichtungen ohne vorgenannte Beschäftigte gelten als Unternehmen bis 5 Beschäftigte.

Es werden Zuschüsse bis zu folgenden Höhen gewährt:

Bundesfinanzierte Soforthilfe:
bis 9.000 EUR für Unternehmen bis 5 Beschäftigte
bis 15.000 EUR für Unternehmen mit 6 bis 10 Beschäftigten

Landesfinanzierte Soforthilfe:
bis 20.000 EUR für Unternehmen mit 11 bis 25 Beschäftigten
bis 30.000 EUR für Unternehmen mit 26 bis 50 Beschäftigten.

Richtlinie:
https://www.gfaw-thueringen.de/cms/getfile.php5?9046

Antrag:
https://soforthilfe.aufbaubank.de/

Weitere Informationen:
https://www.gfaw-thueringen.de/

 
Bundesweite Förderung | 15. Mai – Juni 2020 | Deutscher Bibliotheksverband
Vor Ort für Alle. Soforthilfeprogramm für zeitgemäße Bibliotheken in ländlichen Räumen

Bewerben können sich hauptamtliche, nebenamtliche und ehrenamtliche Bibliotheken mit einer wöchentlichen Mindestöffnungszeit von 6 Stunden in Kommunen bis 20.000 Einwohnern sowie Fahrbibliotheken mit ländlich geprägten Einzugsgebieten. In Ausnahmefällen sind auch Einrichtungen in Kommunen mit einer höheren Einwohnerzahl förderfähig, wenn sie den ländlichen Charakter ihres Einzugsgebiets nachweisen können. Gefördert werden Maßnahmen, die die Infrastruktur und Ausstattung von Bibliotheken für zeitgemäße Angebote und multifunktionale Nutzungsmöglichkeiten verbessern. Darunter fallen etwa die Bereitstellung von Technik und digitalen Angeboten, die Schaffung von Barrierefreiheit oder die Erweiterung der Nutzflächen.

Anträge werden ab dem 15. Mai 2020 laufend entgegengenommen und in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet und geprüft. Das Auswahlverfahren endet, wenn alle Mittel vergeben wurden, spätestens jedoch zum 15. November 2020. Der Durchführungszeitraum der Maßnahmen endet am 31. Dezember 2020.

Vor Ort für Alle” ist ein Projekt des Deutschen Bibliotheksverbands e.V. im Rahmen des Programms “Kultur in ländlichen Räumen” der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Die Fördermittel stammen aus dem Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Ausschreibung:
https://www.bibliotheksverband.de/fileadmin/user_upload/DBV/projekte/Vor_Ort_fuer_alle/dbv_Ausschreibung_Soforthilfeprogramm_v2.pdf

Mustervorlage Antrag:
https://www.bibliotheksverband.de/fileadmin/user_upload/DBV/projekte/Vor_Ort_fuer_alle/dbv_Muster_Antragsformular_Soforthilfeprogramm_v2.pdf

Weitere Informationen:
https://www.bibliotheksverband.de/dbv/projekte/vor-ort-fuer-alle.html


Bundesweite Förderung | DEUTSCHER VERBAND FÜR ARCHÄOLOGIE E.V.
Soforthilfeprogramm Heimatmuseen

Das Projekt „Soforthilfeprogramm Heimatmuseen“ des Deutschen Verbandes für Archäologie e.V. (DVA) richtet sich in Kooperation mit dem Deutschen Museumsbund e.V. (DMB) an regionale Museen, Freilichtmuseen, archäologische Parks und Träger von Bodendenkmalstätten in ländlichen Räumen mit bis zu 20.000 Einwohner. Diese Einrichtungen können Mittel beantragen, um Modernisierungsmaßnahmen und programmbegleitende Investitionen durchzuführen.

Ausschreibung:
https://www.dvarch.de/fileadmin/redakteure/Dokumente/200420_Ausschreibung_Soforthilfe_Heimatmuseen.pdf

Antrag:
https://www.dvarch.de/fileadmin/redakteure/Dokumente/200420_Foederantrag_Soforthilfe_Heimatmuseen.docx

Weitere Informationen:
https://www.dvarch.de/themen/soforthilfeprogramm/

 

Bundesweite Förderung | Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
Förderprogramm zur kulturellen Teilhabe: Modellprojekte Kulturelle Bildung

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), Staatsministerin Monika Grütters, fördert mit insgesamt 1,5 Millionen Euro gezielt Kultureinrichtungen, die kulturelle Teilhabe und Vermittlung stärken. Das Programm richtet sich zum Beispiel an Museen, Theater, Bibliotheken und Gedenkstätten, aber auch an Verbände und Bildungseinrichtungen.

Zukunftsfähige Projekte mit Startdatum 2021 erhalten die Förderung von insgesamt bis zu 300.000 Euro pro Maßnahme über einen Zeitraum von maximal vier Jahren. Die Ausschreibung endet am 21. August 2020.

Weitere Informationen: https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/foerderprogramm-zur-kulturellen-teilhabe-startet-gruetters-identitaetsstiftende-und-integrative-kraft-der-kultur--1750454

 

Bundesweite Förderung | Kulturstiftung des Bundes
Reload. Stipendienprogramm für Freie Gruppen

Die Kulturstiftung des Bundes lädt im Rahmen eines 6-monatigen Stipendienprogramms frei produzierende Künstlergruppen ein, sich mit den Auswirkungen der Coronakrise auf die eigene Kunstpraxis zu beschäftigen. Das Stipendienprogramm richtet sich gezielt an Freie Gruppen der darstellenden Künste und der Musik, da ihre künstlerische Zusammenarbeit und Aufführungen aktuell und in den nächsten Monaten nicht wie geplant möglich sein werden.

Weitere Information: https://www.kulturstiftung-des-bundes.de/de/projekte/buehne_und_bewegung/detail/reload_stipendien_fuer_freie_gruppen.html



Bundesweite Förderung | 15. April – 31. Dezember 2020 | Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V.
Land in Takt!

Kultur ist als Faktor für die Entwicklung ländlicher Räume zunehmend in den Blick der Politik gerückt. Kulturzentren in ländlichen Räumen setzen den Rahmen für künstlerische Aktionen, Produktionen und Veranstaltungsreihen. Durch ihren hohen Vernetzungsgrad und ihre umfassende Expertise vor Ort sind sie sehr gut geeignet, Entwicklungsprozesse für ein lebendiges Umfeld anzustoßen und andere lokale Akteure mit Inspiration und Knowhow zu unterstützen. Nicht zuletzt sind Kulturzentren in ländlichen Räumen unverzichtbare Orte der Begegnung, des Austausches, der Nachbarschaft und damit des gesellschaftlichen Zusammenhalts. Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist es besonders wichtig, Kultureinrichtungen zu erhalten und weiterzuentwickeln.

Weitere Informationen: https://www.landintakt.de/

>>> Eine Antragstellung ist wegen Überzeichnung aktuell leider nicht möglich.

 

 

Zurück